top of page
  • mhohenthal

Steigere deine Arbeitszufriedenheit durch mehr Abwechslung

Aktualisiert: 24. Jan. 2023

Abwechslung ist einer der wichtigsten Faktoren, die zur Arbeitszufriedenheit beitragen. Wenn du lernst, wie du deinen Arbeitsalltag abwechslungsreich gestalten kannst, hast du mehr Spaß im Büro und kannst mehr erreichen. Während du im Job bist oder noch bevor du eine neue Stelle annimmst, kannst du durch das Befolgen von Tipps diese Abwechslung in deinem Umfeld schaffen.



Schritte, die du in deiner derzeitigen Position unternehmen kannst:

1. Ermutige deinen Vorgesetzten zur Unterstützung Dein*e Vorgesetzte*r kann eine wichtige verbündete Person sein, wenn sie erkennt, wie sich eine größere Vielfalt positiv auf dein Endergebnis auswirkt. Spreche darüber, dass leistungsfähige Arbeitssysteme in der Regel eine höhere Arbeitsqualität mit sich bringen und eine geringere Fluktuation fördern. 2. Nimm neue Aufgaben an Sei enthusiastisch und kreativ, wenn es darum geht, neue Projekte in Angriff zu nehmen. Bringe deine Ideen mit ein. Wenn du zum Beispiel im Kundendienst arbeitest, schlage eine E-Mail-Kampagne vor, um Sonderangebote zu bewerben oder mehr Feedback einzuholen. 3. Arbeite in abteilungsübergreifenden Teams mit Suche nach Aktivitäten, die dir helfen das große Ganze zu verstehen und Menschen in anderen Abteilungen kennen zu lernen. Wende dich an andere Abteilungen, wenn deine Pläne deren Zeitplan oder Arbeitsbelastung beeinträchtigen könnten. 4. Melde dich freiwillig für Ausschüsse Beteilige dich an der Organisation des Firmenpicknicks oder der Planung der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen. Du kannst dabei wertvolle Kenntnisse und Kontakte gewinnen und dich in die Arbeitsgemeinschaft stärker einbringen. 5. Zeige deine Fähigkeiten auch außerhalb des Büros Denke über deinen Arbeitsplatz hinaus. Halte einen Kurs, der mit deiner Arbeit zu tun hat, an einer örtlichen Volkshochschule oder veröffentliche einen Artikel in einer Fachzeitschrift. 6. Variiere deinen Zeitplan Eine einfache Möglichkeit für Abwechslung zu sorgen, besteht darin eine andere Tageszeit für die Erledigung von Aufgaben zu wählen. Schreibe Berichte direkt morgens, anstatt bis nach dem Mittagessen damit zu warten. 7. Dekoriere deinen Arbeitsplatz neu Eine weitere einfache Methode besteht darin, deinem Arbeitsplatz ein neues Aussehen zu verpassen. Stelle eine Vase mit Blumen auf, eingerahmte Bilder, mit denen du Schönes verbindest oder streiche die Wände deines Büros in einer neuen Farbe. 8. Nutze deine Freizeit für sinnvolle Aktivitäten Die Bereicherung deiner Freizeit kann eine Anregung sein, die sich auf deinen Arbeitstag überträgt. Engagiere dich ehrenamtlich für einen guten Zwecke, lese mal wieder ein Buch oder mache am Wochenende endlich den Ausflug, den du schon so lange machen wolltest. 9. Bleibe auf dem Laufenden Wenn du weißt, was in deinem Büro und auf deinem Gebiet vor sich geht, kannst du die Dinge aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Informiere dich über die Tätigkeiten der Konkurrenz und deiner Kollegen.



Schritte, die du vor der Annahme einer neuen Stelle unternehmen kannst:

1. Denke umfassender Manchmal konzentrieren wir uns so sehr auf Gehalt und Arbeitsplatzsicherheit, dass wir anderen wichtigen Faktoren zu wenig Aufmerksamkeit schenken. Studien zeigen, dass die Vielfalt der Fähigkeiten und die Identität der Aufgabe, die Zufriedenheit mit dem Job stark beeinflussen. Überlege, inwieweit die Stelle dir die Möglichkeit bietet, verschiedene Fähigkeiten einzusetzen und wie du dich von Anfang bis Ende in den gesamten Arbeitsprozess einbeziehen kannst. 2. Recherchiere die Stelle und die Branche Informiere dich über Stellenverzeichnisse und spreche wenn möglich mit Bekannten aus der Branche. Informiere dich über die typischen Aufgaben der Stelle aber auch die Entwicklungsmöglichkeiten. Wenn du weißt, was du erreichen kannst, bist du motivierter und kannst dich auf dein persönliches Ziel konzentrieren.

3. Befrage deinen Vorgänger Er kann dir mit hoher Wahrscheinlichkeit Auskunft darüber geben, wie viel Flexibilität du bei der Anpassung deines Arbeitsumfangs haben wirst. 4. Analysiere die Stellenbeschreibung Schaue dir die Aufgaben und Fähigkeiten an, die Arbeitgebende von einem Bewerber erwarten. Anhand der Formulierungen kannst du erkennen, welche Möglichkeiten du dort vorfinden wirst. 5. Erkundige dich nach dem Arbeitsstil deines potenziellen Vorgesetzten Versuche ein Gefühl dafür zu bekommen, ob dein*e Vorgesetzte*r bereit ist, interessante Aufgaben zu delegieren. Achte auf Anzeichen dafür, dass Mitarbeiter*innen geschätzt werden, die Initiative ergreifen und selbstständig arbeiten. Auf welche Eigenschaften werden besonders wert? Wenn du deine Arbeitsroutine auflockerst, wirst du dich wahrscheinlich besser fühlen und mehr Erfolg in deiner Karriere haben. Dein*e Arbeitgeber*in kann dich dabei unterstützen, wenn er die Vorteile versteht. In jedem Fall kannst du positive Veränderungen vornehmen, die dir helfen, deine Fähigkeiten zu erweitern und deine Ziele zu erreichen.

4 Ansichten0 Kommentare

Bình luận


bottom of page