top of page
  • mhohenthal

Was du tun kannst, wenn du deinen Job wirklich hasst! 

Aktualisiert: 24. Jan. 2023

Wenn du wie viele andere Menschen bist, bist du vielleicht auch unglücklich oder unzufrieden mit deinem derzeitigen Job. Vielleicht findest du irgendwann einen Job, den du liebst, aber was tust du in der Zwischenzeit? Wie kannst du deine Arbeit gut machen, wenn es dir an Motivation und Erfüllung fehlt?






Man hört oft von Leuten, die einen Job kündigen mit dem sie unglücklich sind, bevor sie eine andere Stelle haben. Manchmal funktioniert das, aber es ist ein riskanter Schritt. In den meisten Fällen ist es daher am besten durchzuhalten, bis man etwas Besseres findet.



Mit diesen 9 Strategien, kannst du das Beste aus deiner aktuellen Arbeitssituation machen:



1. Nutze deine Freizeit und schiebe nichts auf Bleibe in deinem jetzigen Job, aber nutze deine Freizeit, indem du die Fähigkeiten erlernst, die du brauchst, um eine Arbeit zu finden, die du liebst. Jeder findet einen Weg, Zeit zu verschwenden. Deshalb haben wir alle mehr freie Zeit, als uns bewusst ist. Überlege dir, was du erreichen kannst, wenn du den größten Teil deiner Freizeit nutzen würdest, um deine Situation zu verbessern. Sieh es als Projekt mit einem klaren Ende und als eine Phase, in der du für dich auch in deiner Freizeit arbeitest. Setze dir ein Ziel und einen festen klaren Zeitrahmen. 2. Neues wagen Suche dir eine Tätigkeit, die du außerhalb der Arbeit gerne machst und die dich erfüllt. Mache etwas anderes als die Arbeit zum Höhepunkt deines Tages. Gibt es eine Aktivität, die du gerne jeden Tag machen würdest? Baue sie in deinen Wochenplan ein. Probiere Neues aus und gestalte deinen Alltag abwechslungsreicher. Es ist wichtig, dass du etwas hast, auf was du dich außerhalb deiner Arbeitswelt freuen kannst. 3. Routinen verändern Sei kreativ bei der Erledigung der Arbeit, die dein Job erfordert. Nutze deine Kreativität, um deine Aufgaben auf eine andere Art und Weise zu erledigen. Vielleicht musst du dafür deine Routinen bei der Arbeit etwas aufpeppen. Aus dieser Veränderung kannst du nur lernen, sie bringt dich also voran und ein Stückchen näher Richtung Zufriedenheit. 4. Pausen nutzen Nutze deine Pausen bei der Arbeit weise. Versuche während deiner Pausen positive Affirmationen zu lesen oder zu meditieren. Beides kann dazu beitragen, dass dein Tag produktiver und angenehmer wird. Auch das Hören von Musik kann eine gute Möglichkeit sein, deine Stimmung zu heben. Der Tag wird schneller vergehen, wenn du deine Pausen so nutzt, dass du davon profitierst. 5. Dankbar sein und auf das Positive konzentrieren Mache eine Liste mit allen Gründen, warum du dankbar bist, dass du in deiner derzeitigen Position arbeiten kannst. Erinnere dich an all die guten Aspekte deiner Arbeit und lerne zu schätzen, was du hast. 6. Konzentriere dich darauf, in deinem Job gut zu sein Anstatt dich über deine Unzufriedenheit bei der Arbeit aufzuregen, solltest du dich darauf konzentrieren, in deinem Job gut zu sein. Diese Bemühung wird dir helfen, dich auf das Wichtige zu konzentrieren. Mit solch positiven Absichten fängst du vielleicht sogar an, deine Arbeit zu genießen. Wenn du dich mehr anstrengst, könntest du mehr Geld verdienen oder sogar in eine andere Position befördert werden, die dich wirklich erfüllt. 7. Vermeide Negativität Vermeide negative Selbstgespräche. Sie machen dich nur noch unglücklicher, wenn du dich auf die unerwünschten Aspekte deiner Arbeit konzentrierst. Wenn du dich dabei ertappst, dass du dich auf das Negative konzentrierst, ersetze diese Gedanken schnell durch positivere. 8. Soziale Kontakte pflegen Knüpfe Freundschaften bei der Arbeit. Deine Arbeit wird dir mehr Spaß machen, wenn du mit Menschen zusammenarbeitest, die du magst. Gehe auf die Gesellschaft zu und schließe neue Freundschaften und bewege dich raus aus deiner Komfort Zone, denn den Tag mit Freunden zu verbringen, lässt den Arbeitstag schneller vergehen und dich mehr Freude empfinden.

9. Mache dich bereit, theoretisch jederzeit kündigen Schreibe eine Kündigung und gib sie nicht ab. Habe sie aber immer bei dir. Dadurch bekommst du das Gefühl, freiwillig in diesem Job zu sein und Herr der Lage zu bleiben. Dies kann dich beruhigen und dir Kraft geben, dich auf etwas neues vorzubereiten.

Vielleicht hast du einen Job, in dem du unglücklich bist. Bis du deinen Traumjob gefunden hast, solltest du diese Tipps nutzen, um das Beste aus deiner derzeitigen Situation zu machen.

2 Ansichten0 Kommentare

Σχόλια


bottom of page